St. David's Cathedral

November 2003

Voriges Castle Nächstes Castle


Die Kathdrale von St. David's ist sicherlich wieder eines der Highlights einer jeden Walesreise.
St. David war 589 gestorben. Er hatte hier in der Nähe ein Kloster gegründet und soll ein sehr heiliger und asketischer Mensch gewesen sein. Um das Fleisch zu kontrollieren, stand er oft lange Zeit im kalten Wasser...
St. David's war absichtlich in einer Senke errichtet, damit sie von der Küste nicht zu sehen war. Dennoch entging sie den Wikingern nicht, die sie 15 Mal überfielen und mindestens zwei Bischöfe töteten. Durch die Normannen wurde St. David's reorganisiert und schließlich 1181 die heutige Kirche begonnen. Während das Schiff aus dem 12. Jh. stammt, wurde der größte Teil des Chores im 13. und 14. Jh. errichtet. Der Stilwechsel ist recht deutlich.
Im 18. Jh. drohte die Westfront abzubrechen, so dass hier erhebliche Veränderungen unternommen wurden. Einiges davon machte George Gilbert Scott ab 1862 rückgängig. Von ihm stammt letztlich die Westfront.

Hier sehen wir das Schiff in Richtung Osten. Am Ende ist der romanische Bogen noch schemenhaft zu erkennen; er ist der einzige, der erhalten werden konnte, nachdem der Turm 1220 kollabierte.
Die Holzdecke des Turmes.
Dieser ist zu schwer für das Gebäude und den weichen Boden und verursachte so immer wieder Probleme. Im 18. Jh. drückte er so auf das Gemäuer, dass die Westfront fast einen Meter abgesackt war und gut einen Zentimeter pro Jahr weitersackte.
  
Blindarcading und Decke in der Presbytery; dahinter liegen die Holy Trinity und die Lady Chapel.
Die Kathedrale vom Bischofspalast aus gesehen.


Startseite Zur Castle-Startseite Abbeys und Cathedrals
Prähistorisches Landschaften und andere Sehenswürdigkeiten